Navigation
Jetzt spenden - Paypal
Kraft, Mut & Zuversicht

Zu früh oder krank ins Leben gestartet …

Eine Frühgeburt bzw. die Geburt eines kranken Kindes sind einschneidende Erlebnisse für das Kind selbst, die Eltern und die ganze Familie.

Frühgeborene und kranke Neugeborene müssen medizinisch – viele auch intensivmedizinisch – behandelt werden. Sie werden oft über Wochen und Monate in der Klinik betreut.

Der Förderkreis für intensivpflegebedürftige Kinder Ulm e.V. begleitet und unterstützt Eltern in dieser schwierigen Zeit. Nur wer selbst ähnliches erfahren hat, kann die Ängste, Sorgen und Gedanken nachvollziehen, die Eltern bewegen.

Mit dieser Seite möchten wir Sie informieren, Ängste nehmen und Mut machen.

Aktuelles


Ein neuer Babynotarztwagen „Baby Muck“ für das Deutsche Rote Kreuz Ulm

Feierliche Übergabe durch den Förderkreis für intensivpflegebedürftige Kinder Ulm e.V. am 17. November 2019, auf dem Schammenhof in Langenau

Im Spätsommer 2018 wurde das Projekt – ein neuer „Baby Muck“ – unter der Schirmherrschaft von Herrn Oberbürgermeister Czisch, Herrn Landrat Scheffold und Präsidentin des DRK Kreisverband Ulm e.V., Ronja Kemmer, ins Leben gerufen. Ziel der Aktion war die Ersatzbeschaffung für den Babynotarztwagen „Baby Muck“. Der seit 2010, ebenfalls durch Spenden finanziert, im Einsatz ist.

Immer wieder müssen früh- und neugeborene Kinder von Klinik zu Klinik transportiert werden, z.B. zu speziellen Untersuchungen und operativen Eingriffen. Dabei sind sowohl Transporte von Früh- und Neugeborenen von kleineren Krankenhäusern in die hochspezialisierte Universitätsklinik Ulm  notwendig, als auch – nach erfolgreicher Behandlung – Transporte zurück in die Heimatkrankenhäuser.

Nach gut einem Jahr ist es nun soweit. Die Anschaffungskosten sind dank großer und kleiner Spenden zusammengekommen. Der Baby-Muck konnte bestellt werden und wurde nun in einer feierlichen Stunde an das Deutsche Rote Kreuz Ulm übergeben. Das Fahrgestell des Babynotarztwagen hat eine ganz spezielle, auf modernsten Kenntnissen basierende Luftfederung, die Erschütterungen abfedert und somit das Transportrisiko für die kleinen Patienten minimiert.

Die Ausstattung mit einem speziellen Fahrzeugfunksystem und einem hochtechnisierten, nochmals gefederten Transportinkubator ist auf dem neuesten Stand der Technik und dient dem sicheren und schonenden Transport der früh- und neugeborenen Kinder.Der Babynotarztwagen wird bei der Rettungswache Ulm stationiert sein. Das Einsatzgebiet erstreckt sich vom Bodensee über Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Hall bis nach Aalen.

Der Termin zur Übergabe wurde ganz bewusst auf den 17.11. gelegt, denn es ist der „Internationale Tag des Frühgeborenen Kindes“. Es werden an diesem Tag über Landesgrenzen hinweg Frühgeburt und ihre Folgen thematisiert. Deutschlandweit werden jährlich ca. 60.000 Kinder zu früh geboren. Demnach ist jedes 10. Neugeborene ein Frühchen. Frühgeborene bilden damit die größte Kinderpatientengruppe Deutschlands.

Zur Bildergalerie

Bundesverdienstkreuz für Mathilde Maier
Am 03. Dezember 2016 hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann die 1. Vorsitzende unseres Förderkreises, Mathilde Maier, für Ihr Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurde an diesem Tag an 20 Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer Feierstunde im Neuen Schloss in Stuttgart verliehen. Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg

Zum Bericht der Südwest Presse http://www.swp.de/ulm/lokales/alb_donau/langenauerin-seit-30-jahren-fuer-fruehchen-da-14098299.html

PauLA – Auszeichnung für Mathilde Maier
Im Rahmen unseres Weihnachtskaffees am 27. November 2016 überreichte Barbara Grieb, Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes „Das frühgeborene Kind“ e.V. , Mathilde Maier die PauLA . Mit der PauLA zeichnet der Bundesverband Projekte, Institutionen und dahinter stehende Menschen aus, die sich bereits seit Jahren mit besonderem Engagement und Herzblut für die Bedürfnisse von zu früh geborenen Kindern und deren Familien einsetzen.
Foto: Förderkreis


Bericht über die Frühchenstation in Ulm und unseren Förderkreis
In der Juli-Ausgabe des Elternmagazins „Leben & erziehen“ erschien ein Artikel über unsere kleinen, zarten und zerbrechlichen Frühchen. Wie Ärzte unseren Kleinen helfen, fit fürs Leben zu werden und welche wichtige Rolle wir Eltern dabei spielen.

le0715DOWNLOAD: Bericht

Termine 2020


20.03.2020 Mitgliederversammlung

Veranstaltungen


Veranstaltungen

Alljährlich veranstaltet der Förderkreis ein Sommerfest und einen Adventskaffee auf dem Schammenhof in Langenau.
Eine willkommene Gelegenheit für die Mitglieder, sich zu treffen, Erfahrungen und Informationen auszutauschen sowie Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen.

AKTUELL –  BILDER Sommerfest 2018/2019:
Zur Bildergalerie 2018
Zur Bildergalerie 2019

Schule und Lernen


schule-und-lernen

Erfreulicherweise entwickelt sich ein Großteil der Frühgeborenen sehr gut.
Dass doch etwas anders ist, stellt sich oft erst mit dem Schuleintritt heraus.

Weitere Informationen

Projekte


Übergabe Augenkamera

Das letzte große Projekt war die Anschaffung einer speziellen Netzhaut-Kamera für die schonende und sichere Augenuntersuchung bei Frühgeborenen.

Erfahren Sie mehr darüber